Gerig Design AG | Terrazzofino
Terrazzofino
162
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-162,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12,vc_responsive
 

Terrazzofino

Auftraggeber

Knopp Malerhandwerk GmbH

Date

August 24, 2015

Category

Logodesign, Marketing, Naming

About This Project

Problemstellung

Die Wahl des Bodenbelags hängt von vielen Faktoren ab. Der Verwendungszweck spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Ästhetik oder die Form des Raumes. Viele Bodenbeläge bestehen aus einzelnen, separat gefertigten und dann eingesetzten Platten oder man belegt einen Boden mit einem Teppich. Bei aus Einzelstücken bestehenden Belägen entstehen so sichtbare Fugen zwischen den einzelnen Elementen und der Wandanschluss muss mit einer Leiste versehen werden, um den Rand des Belages zu verbergen und den Eindruck eines nahtlosen Übergangs zu erzeugen. Ein Teppichboden hat zwar keine Fugen, ist jedoch nicht für Nasszellen geeignet und schliesst mit einer Sockelleiste an der Wand ab.

Produktentwicklung Terrazzofino
Bei einem Terrazzofinobelag werden keine Einzelstücke verwendet, sondern der Belag wird Schicht für Schicht auf den Boden gearbeitet. So wird nicht nur der Entstehung von Fugen vorgebeugt, sondern der Boden fügt sich auch direkt an die Wand und erschafft so einen fugenlos verarbeiteten Raum. Der Belag ist wasserdicht und behält seine Trittfestigkeit auch im feuchten Zustand und eignet sich daher auch für Nasszellen. Drei verschiedene Versiegelungsmöglichkeiten, jede einem bestimmten Zweck angepasst, erhöhen die Vielseitigkeit und durch die grosse Zahl verwendbarer Materialien, Farben und Mattierungen kann der Belag einer Vielzahl von Räumen angepasst werden.