Gerig Design AG | Garderobe Hej!
143
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-143,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12,vc_responsive
 

Garderobe Hej!

Auftraggeber

Gerig Design AG

Date

2015

Category

Invention, Naming, Produktdesign, Produktinnovation

About This Project

Problemstellung
Eine Garderobe hat eine grosse Anzahl Kleider gut sichtbar aufzubewahren und schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen und sollte dabei so wenig Wohnraum wie möglich beanspruchen. Ausserdem muss sie den ästhetischen Ansprüchen der jeweiligen Zeit genügen und sich in den Stil des Hauses einfügen, in welchem sie platziert ist. Bedingt durch die häufige Nutzung muss sie stabil und robust sein.

Stand der Technik
Durch seinen Status als beinahe unabdingbarer Einrichtungsgegenstand hat sich die Garderobe stetig weiterentwickelt und existiert heute in zahlreichen Variationen von Form, Stil und Funktion. An der Art und Weise, auf die man Kleider darin oder daran aufbewahrt, wurde allerdings wenig geändert, zumeist werden die Kleiderbügel an eine quer montierte Stange oder an viele kleine Knöpfe gehängt, was zwei entscheidende Nachteile bringt: Bei ersterer Variante lastet viel Gewicht auf einer relativ kleinen Fläche, was dazu führen kann, dass die Stange verbogen wird, und bei letzterer Möglichkeit werden die Kleider entweder umständlich übereinander gehängt oder der Platz ist schnell verschwunden.

Produkt Hej!
Die Hej!-Garderobe besteht aus zwei gleichen, quaderförmigen, auf einer Seite offenen Teilen, welche an der Wand befestigt werden. Die Kleiderbügel werden hier nicht an eine Stange, sondern in die offene Seite der oberen Einheit gehängt, und durch einen kleinen aufstehenden Rand können die Bügel nicht wegrutschen. So wird das Gewicht der Kleider auf einer grossen Fläche verteilt, was einer Überbelastung der Garderobe vorbeugt. Die untere Einheit, auf welcher Schuhe platziert werden können und die auch als Sitzbank nützt, ist, wie bereits erwähnt, das exakt gleiche Teil wie die obere, bloss gedreht und ebenfalls an der Wand befestigt. Dadurch sind Schuhfach und Garderobe voneinander unabhängig. Die Oberfläche wurde kugelgestrahlt, ist schwarz brüniert und gewachst, um den erforderlichen Rostschutz zu bieten und erhält so einen zeitlosen, sehr schlichten Look, welcher vielseitig einsetzbar ist und sich nicht nur auf moderne Bauten beschränkt.

Designteam
Thomas Gerig
Nicola Gerig